,

Advents-Bastelaktion am 26.11.2016

Adventsbasteln

Die traditionelle Adventsbastelaktion mit Inge Riess und dem Team des Lernort Natur-Kultur findet in diesem Jahr am Sa., den 26. NOVEMBER im Pavillon des Lernorts im Bürgerpark Katharinenberg statt.
Von 13:00 bis 16:00 Uhr bietet sich die Gelegenheit mit Inge Riess Adventskränze und -gestecke aus Naturmaterial zu basteln und sich auf die Weihnachtszeit einzustimmen. Um den Materialaufwand zu decken, sind Spenden sehr erwünscht.
Zur Stärkung kann man sich vor Ort heißen Met oder Apfelsaft schmecken lassen. Wer mag, kann auch Saft aus den Äpfeln der Streuobstwiese an der Birnbaumgasse und Honig von den Bienen des Katharinenberges erwerben.
Infos unter kontakt@lernort-buergerpark.de oder Telefon 09232 8810610

, , ,

Tag der Regionen – Integration im Mittelpunkt

Der Bürgerpark Katharinenberg beteiligte sich am Tag der Regionen. Die Integration von Migranten stand im Mittelpunkt. Die Flüchtlingskrise ist noch lange nicht vorbei und die Integration der Menschen ist ein Kraftakt der nur gemeinsam gestemmt werden kann. Beteiligt waren an der Aktion die Umweltstation, das Bistro und der Greifvogelpark sowie die Landesjagdschule. Bei Speis und Trank und vielen Aktionen wurden die Besucher informiert und unterhalten.

Oldtimertreffen am 27. August

,

Die Oldtimer kommen!

Die Oldtimer des 26. Oldtimertreffens in Kemnath machen am Samstag, 27. August Station im Greifvogelpark am Katharinenberg.
Gegen 14:00 Uhr werden hier ca. 200 schöne Old- und Youngtimer zu bestaunen sein.

,

Collis Clamat am Katharinenberg

,

Am 3. September krachts – Traditionelles Böllerschützentreffen

Am 3. September findet wieder das traditionelle Böllerschützentreffen am Katharinenberg statt. Wie 2015 werden sich die angemeldeten 62 Böllerschützen in der Verlängerung des Tiefenbacher Weges (nach dem Beginn der 180 Grad Kurve zum Schützenhaus) aufstellen, so dass sie auch von der Stadt aus gut zu sehen sind.

Es werden fünf Schussfolgen (langsame Reihe, schnelle Reihe, Doppelschlag, Echoschuß, Salut) abgegeben.
Zeitpunkt des ersten Schusses wird zwischen 16:15 und 16:30 Uhr sein.

Ein stimmungsvolles Erlebnis am Berg.

Der landwirtschaftliche Weg wird für den Zeitraum der Schussfolgen von der Feuerwehr kurzzeitig gesperrt.

Fedldhühner als neue Attraktion für den Katharinenberg geplant!

Laut Frankenpost beabsichtigt der Landesjagdverband Bayern nämlich, eine Feldhuhn-Zuchtstation an das Rotwildgehege auf dem Katharinenberg anzugliedern.

Nach den Angaben von Frank Werner vom Bauamt hat das Gebäude, das sich an den Unterstand des Rotwilds anschließt, eine Länge von 40 Metern und eine Tiefe von knapp sechs Metern. In dem geplanten Gebäude soll ein Lager- und Futtervorbereitungsraum entstehen. Zudem sind acht Volieren und zwei geschlossene Aufzuchtvolieren geplant.

Laut Stadtförster Hubert Steinberger werden dort Wachteln, Fasane und Rebhühner gehalten und aufgezogen. Die Ergebnisse der Zucht werden bayernweit bekanntgegeben. „Das steigert die Attraktivität des Rotwildgehege und des gesamten Katharinenberg- Areals“, freute sich
Bürgermeister Karl-Willi Beck. Es sei ein positives Zeichen, dass sich der BJV derart in Wunsiedel engagiert.

AOK-Familientag gut besucht

Rund 750 Erwachsene und Kinder verbrachten Mitte Juni den AOK-Familientag auf dem Gelände des Bürgerparks Katharinenberg in Wunsiedel.

AOK-Direktor Volker Schödel, die Gewinnerfamilien Stefan Rupprecht mit Sohn Lukas, Kathrin Frohring mit Sohn Hannes, Daniela Schreyer mit Sohn Philip und Tochter Amelie und Andreas Schmiedinger vom Lernort Natur-Kultur. (von links)

,

FOS/BOS Hof besucht Umweltstation

FOS_BOS besucht Umweltstation

Vor kurzem besuchten zwei 11. Klassen der FOS/BOS Hof die Umweltstation Lernort Natur-Kultur im. Im Rahmen ihrer schulbegleitenden fachpraktischen Ausbildung „Agrarwirtschaft, Bio- und Umwelttechnologie“ verbrachten diesen einen Praktikumstag im Bürgerpark Katharinenberg. Die Referenten der Umweltstation hatten im Vorfeld einen Reihe von Untersuchungsstandorten ausgewählt. Die Schüler sollten vegetations- und bodenkundliche Erhebungen durchführen und herausfinden, wie sich Baumbestand und menschliche Nutzung unterschiedlicher Intensität auf die Bodenvegetation, das Bodenleben und die Nährstoffversorgung auswirken. Am Ende des Tages wurde die Ergebnisse der Teams zusammen ausgewertet und diskutiert. Diese spannende und lehrreiche Veranstaltung wurde bereits das dritte Mal an der Umweltstation in Kooperation mit der FOS/BOS durchgeführt.