,

Am 2. September Traditionelles Böllerschützentreffen

PICT0099

Am 2. September findet wieder das traditionelle Böllerschützentreffen am Katharinenberg statt. Wie 2016 werden sich die angemeldeten Böllerschützen in der Verlängerung des Tiefenbacher Weges (nach dem Beginn der 180 Grad Kurve zum Schützenhaus) aufstellen, so dass sie auch von der Stadt aus gut zu sehen sind.

Es werden fünf Schussfolgen (langsame Reihe, schnelle Reihe, Doppelschlag, Echoschuß, Salut) abgegeben.
Zeitpunkt des ersten Schusses wird zwischen 16:15 und 16:30 Uhr sein.

Ein stimmungsvolles Erlebnis am Berg.

Der landwirtschaftliche Weg wird für den Zeitraum der Schussfolgen von der Feuerwehr kurzzeitig gesperrt.

,

Eröffnung der neuen Niederwildstation

2017_07_katharinenberg-rotwildgehege-eroeffnung

Wunsiedel – Rebhühner, Wachteln und Fasanen fehlt Lebensraum: „Mit der neuen Niederwildstation steuern wir dagegen“, freute sich Dr. Günther Baumer vom Landesjagdverband bei der Eröffnung am Mittwoch in Wunsiedel.
Auf dem Katharinenberg züchteten die Mitarbeiter seltene Vogelarten – später kämen sie in gut kontrollierte Reviere, erklärte Severin Wejbora von der Landesjagdschule.

2017-07-13 Frapo Artikel Aus Wunsiedel flugs zurück in die Urnatur

,

Gemeinschaftsaktion: Steine für den Katharinenberg

2017_07_katharinenberg-rotwildgehege-steine

Gemeinschaftsaktion: Jäger und Landwirte

Steine für den Katharinenberg, wir legen uns keine Steine in den Weg“!

 

Neben der neuen BJV-Niederwildstation wird das bestehende Rotwildgehege am Katharinenberg mit einer neuen Wildart bereichert. Ab September ziehen fünf Stück Mufflon in das Gatter ein.

Beim Mufflon handelt es sich um ein Wildschaf. Dort wo der Wolf vorkommt, wird diese Wildart in freier Wildbahn sehr stark dezimiert. Da der Wolf als Fressfeind so massiv eingreift, kommt es beispielsweise in Brandenburg derzeit zum Erlöschen der Bestände.

Diese Wildart benötigt einen steinigen bzw. felsigen Untergrund der die Schalen der Tiere abnutzt. Geschieht dies nicht, leiden die Mufflon unter Schalenauswüchsen bzw. entsteht eine Fäule zwischen den Klauen. Dies bezeichnet man als „Moderhinke“. Um dem Vorzubeugen, wurde im Gehege eine Fläche mit einem feinen Kalkschotter aufgeschüttet. Dies neutralisiert den PH-Wert und beugt einer bakteriellen Entzündung der Hufe vor und dient der Abnutzung der Schalen.

Um den Tieren nun eine weitere Möglichkeit der Schalenabnutzung und Lebensraumverbesserung zu bieten, wurde diese Gemeinschaftsaktion „Steine für den Katharinenberg“ initiiert.

Organisiert über die BJV-Landesjagdschule Wunsiedel (Severin Wejbora) und den Bauerverband des Landkreises Wunsiedel (Harald Fischer) bringen Landwirte Steine, die Sie vor der Bestellung ihrer Äcker aufgelesen haben auf den Katharinenberg. Steine, die normalerweise entweder entsorgt oder für den Waldwegebau verwendet werden. Somit für den Betreiber und Eigentümer des Wildgeheges, dem Kommunalunternehmen Wun-Infrastruktur, die Stadt Wunsiedel und für die Landwirte eine „Win/Win-Situation“.

Unter der Schirmherrschaft vom ehemaligen Bundeslandwirtschaftsminister Dr. Friedrich findet nächste Woche die offizielle Einweihung der BJV-Niederwildstation statt.

Um Rotwild, Mufflon, Fasan, Rebhuhn und Feldwachtel aus nächster Nähe beobachten zu können, ist ab sofort das Gehege am Katharinenberg für den Besucher geöffnet. Um die laufenden Kosten für den Gehegebetrieb einigermaßen decken zu können, wird am Eingangsdrehtor ein Obolus von 1,-€/Person erhoben.

Öffnungszeiten des Wildgeheges sind täglich von 08.00-20.00 Uhr

Führungen durch das Gehege jeden Freitag um 16.00 Uhr nach Vereinbarung. Anmeldung bitte über die anerkannte Umweltstation „Lernort Natur, Kultur, Fichtelgebirge“ unter www.berg-erleben.de

, ,

BIKER WILLKOMMEN

Katharinenberg_news_biker

Das Bistro heißt in Zukunft auch Biker herzlich willkommen. Machen Sie einen Tourenstop am Berg und genießen Sie die lockere Biergarten Atmosphäre.
Die Motorräder können beim nahen Parkplatz unterhalb der Ruine oder direkt beim Bistro abgestellt werden. Biker-Treffen geplant? Kein Problem, das Bistro-Team organisiert gerne Events – auch mit Livemusik oder entspannte
Grillabende. Routen und Anfahrtswege finden sich demnächst hier auf der Webseite.

, ,

COLLIS CLAMAT 10.08. – 13.08.2017

Collis_Clamat_2016_Wunsiedel - 3

Schreie gellen durch die Stadt. Panisch laufen die Bewohner durch die Straßen. Familie, Hab und Gut in Sicherheit bringen. Mit allen Mitteln versuchen sie, der Feuersbrunst Einhalt zu gebieten. Vergebens – Wunsiedel brennt!
So lautet der Einstiegstext zum diesjährigen Mittelalterspektakel „Collis Clamat“ auf dem Katharinenberg. Die Hundlinge veranstalten nun bereits zum neunten Mal ihr Fest und versetzen den Berg für gut drei Tage zurück in längst vergangene Zeiten. Immer mit einem Bezug zur Wunsiedler Stadtgeschichte wird der Historie neues Leben eingehaucht.
Mittelaltergruppen aller Facetten, vom hochmittelalterlichen Ritter über Wikinger bis zu frühen Sarazenen, reisen von Nah und Fern nach Oberfranken und schlagen ihre Zelte auf. An offenen Feuern wird gekocht, gesungen und gelacht, Handwerk vorgeführt und über die dargestellte Epoche mit Freunden und Besuchern gefachsimpelt. Auf dem Markt, der sich zwischen Greifvogelpark und Ruine erstreckt, gibt es allerhand zu erstehen. Kleidung und Schmuck, Gebrauchsgegenstände und Zierrat, aber auch für das leibliche Wohl ist mit Speis und Trank bestens gesorgt. Im Greifvogelpark selbst finden Flugshows statt, der Streichelzoo hat geöffnet und die gefiederten Bewohner der Volieren können bestaunt werden. Für die Kleinsten steht ein Bälgerhort zum Toben bereit, Karussell, Kinderschminken und mehr wartet darauf entdeckt zu werden.
Gaukler, Artisten und Spaßvögel ziehen umher und sorgen für Kurzweil, Musikanten untermalen das Geschehen mit handgemachten Weisen. In den Abendstunden geht es heiß her. Die Lagerfeuer werden entfacht, und auf den Bühnen spielen Livebands auf.
Garantiert an keinem der Festtage kommt Langeweile auf! Schaustücke zum Motto stehen auf dem Programm, eine große Feldschlacht mit vielen Teilnehmern in voller Kampfmontur sowie kleinere Darbietungen der Lagergruppen. Die Hundlinge führen natürlich auch ihre Kriegsgeräte vor. Dazu gehören ein imposanter Belagerungsturm, die Balliste „Der Wolf“ sowie „Katharina die Zweite“ – ein mächtiges Trebuchet, das 2017 ihr Debüt am Fest gibt. Ihre Vorgängerin, „Die Lange Katharina“, wurde 2016 nach fast 10jähriger „Dienstzeit“ feierlich und mit großem Geleit den Flammen übergeben. Beeindruckende Feuerschüsse sollen also auch diesmal nicht fehlen!

Los geht das Spektakel bereits am Donnerstag, 10. August 2017, ab 17 Uhr. An diesem Tag kann das Gelände kostenlos erkundet werden! Zu diesem Anlass wird das Motto des Festes eindrucksvoll vorgeführt. Die Freiwilligen Feuerwehren der Umgebung zeigen mittelalterliche und andere historische Löschmethoden und erklären die Geschichte des Bandschutzes.
Freitag Mittag wird das Fest offziell und feierlich eröffnet. Ab dann erstreckt sich das Treiben bis Sonntag zum späten Nachmittag.

Öffnungszeiten:
10.08.2017, Donnerstag, ab 17:00 Uhr
kostenloser Schnuppertag
11.08.2017, Freitag, ab 12:00 Uhr:
Eröffnung und Beginn des Treibens
12.08.2017, Samstag, ab 10:00 Uhr: Marktbeginn
13.08.2017, Sonntag, ab 09:00 Uhr: Marktbeginn
Veranstaltungsgelände: Katharinenberg Wunsiedel

Eintrittspreise:
3-Tage-Ticket: 8,– Euro
Freitag: 4,– Euro
Samstag: 5,– Euro
Sonntag: 4,– Euro
Tagesticket für Gewandete: 1,– Euro
(Kinder unter Schwertmaß, Schwerbehinderte mit Ausweis und Greise:
Eintritt frei!)

Weitere Informationen:
www.collis-clamat.de | facebook.com/CollisClamat

Ausführliches Programm:
Ab Juni in Papierform ausliegend und auf der Homepage abrufbar